Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

SFB LOGO

Bieswang und die Relegation ! Zwei Sachen die anscheinend nicht so recht zusammenpassen. Wieder einmal hatte man die Chance, wieder einmal wurde sie nicht genutzt. Dabei zeigte die Elf von Trainer Utz Löffler eine insgesamt gesehen gute Leistung. Vor allem im ersten Abschnitt beherrschten die Bieswang die Cronheimer und zeigten zudem noch ansehnlichen Fußball. Der Ball lief gut, Chancen wurden erspielt, wenngleich diese nicht so zwingend waren. Doch inmitten der Bieswanger Bemühungen kam nach einer Viertelstunde die erste

Mit enormen Verletzungssorgen und vielen fehlenden Spielern ging die Elf von Utz Löffler in das entscheidende Spiel gegen Solnhofen. Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und ehe sich die Sportfreunde versahen, stand es 0 : 1. Von diesem Tor unbeeindruckt starteten die Bieswanger erste richtige Gegenangriffe. Einer davon führte in der 17. Minute zum 1 : 1 – Ausgleich durch Bernd Gronauer, der eine Quervorlage von Werner Rachinger I verwertete. Die Solnhofer, die stark begonnen hatten, kamen im Verlauf der ersten Hälfte kaum

Das Ergebnis entspricht nicht dem Spielverlauf und fiel am Ende zu hoch aus. Doch dafür kann sich die Elf von Utz Löffler nichts kaufen. So wird die schon für ziemlich sicher geglaubte Relegationsteilnahme nochmals mit dem Spiel am kommenden Sonntag zuhause gegen die TSG Solnhofen auf die Probe gestellt. Dabei begann das Spiel es Zweiten beim Dritten verheißungsvoll. Werner Rachinger II hatte nach präzisem Zuspiel von Werner Rachinger I gleich nach fünf Minuten die Riesenchance alleine vor Torwart Sarg, doch dieser konnte den Schuss abwehren. Auf der Gegenseite klärten die Sportfreunde nach einem Kopfball auf der Linie.

Dank des zweiten Heimsieges binnen 3 Tage haben die Sportfreunde eine sehr gute Grundlage zum Erreichen des zweiten Platzes in der Endabrechnung gelegt.

Beides Teams begannen verhalten. Es dauerte bis zur 25. Minute, als die Sportfreunde mit 1 : 0 in Führung gingen. Ein nach einer Ecke abgewehrter Ball landete bei Christian Löffler, der aus 16 Metern mit einem halbhohen Schuss erfolgreich war. Nach gut einer halben Stunde setzte sich Christian Löffler auf Außen

Die lang anhaltende Siegesserie der Weißenburger Reserve fand in Bieswang ein Ende. So mus die Meisterfeier der Elf von Helmut „Bob“ Vierke verschoben werden. Im Spitzenspiel der Kreisklasse Jura Süd behielten die Sportfreunde um Spielertrainer Utz Löffler, der den Libero-Part übernahm, verdient die Punkte. Zwar hatte der Tabellenführer wesentlich mehr Spielanteile, die Bieswanger dagegen ein Chancenpuls und vor allem kämpften sie vehement um die drei Punkte und wurden dafür auch belohnt. Bieswang agierte aus einer defensiven Aufstellung heraus, zumal mit Jochen Strunz

Die Formkrise der Sportfreunde hält weiter an. Dies zeigt auch die Niederlage gegen die Obereichstätter, wenngleich diese nicht verdient war.

In einer chancenarmen ersten Hälfte hatten die Sportfreunde zwar leichte optische Feldvorteile, doch zu viele individuelle (Leichtsinns)-Fehler führten dazu, dass kein Spiel zustande kam. Die beste Chance hatte noch Bernd Gronauer mit einem Kopfball, dieser landete aber genau in den Armen des Keepers.

Die Sportfreunde haben spätestens seit dem 2 : 2 zuhause gegen die DJK Pollenfeld die Bestätigung, dass man inmitten einer Formkrise steckt. Nach dem Unentschieden in Dietfurt sah es zwischenzeitlich etwas besser aus (3 : 1 - Erfolg in Kaldorf), doch binnen 4 Tagen hat man aus zwei Heimspielen nur einen Punkt geholt. So dürfen alle hoffen, dass man möglichst schnell wieder zur alten Stärke findet. Durch die Schwäche der Sportfreunde und der gleichzeitigen Siegesserie der Reserve des TSV 1860 Weißenburg sind die Chancen auf den Titel auf ein Minimum gesunken. Der direkte Vergleich am kommenden Freitag mit den Weißenburger, der eigentlich den Charakter eines Endspieles bekommen sollte, droht zu einem relativ

Der SV Nennslingen konnte aus Bieswang nicht unverdient drei Punkte mitnehmen. Die Gästeelf zeigte von Anfang an ein gutes Zweikampfverhalten und legte u. a. so den Grundstein für den Erfolg. In der ersten Hälfte waren Chancen beiderseits rar gesät. Umso überraschender die Führung der Gäste nach 19 Minuten durch Stefan Winter. Die Sportfreunde hatten lediglich zwei Chancen durch Christian Löffler, der freistehend am Fünfereck den Ball vorbeischoss und durch einen abgefälschten Ball

Die nicht leicht zu nehmende Hürde in Kaldorf haben die Sportfreunde dank eines verdienten 3 : 1 - Erfolges erfolgreich gemeistert. Die spiel- und kombinationsfreudigen Kaldorfer gestalteten über die gesamte Partie erwartungsgemäß das Spiel offen. Die Löffler-Elf zeigte sich deutlich verbessert gegenüber dem Ausrutscher in Dietfurt und hatten auch erste Chancen. Die Defensive der Gäste stand um Libero Thomas Rachinger gut und ließ im ersten Abschnitt keine Chance zu. Für das 1 : 0 zeigte sich Bernd Gronauer per Kopf verantwortlich, nachdem Sascha Ruppert mit einer Freistoßflanke prima Vorarbeit geleistet hatte. Im Strafraum der Kaldorfer brannte es zweimal lichterloh, jedoch fand der Ball nicht den Weg ins Tor.

Die Enttäuschung ins Gesicht geschriebenDas hätten vor dem Spiel viele nicht gedacht: die Sportfreunde kommen in Dietfurt nicht über ein Remis hinaus und bleiben dazu noch ohne Torerfolg. Aber so kann Fußball sein und so wird er immer bleiben. Die Konkurrenz aus Weißenburg wird´s freuen, denn ihnen gelingt seit Wochen jeweils das „1:0-Kunststück“. Somit haben die Bieswanger wieder eine schlechtere Ausgangsposition als die Kreisstädter. Wenigstens haben die Workerszeller als Drittplatzierter auch gepatzt und kamen zuhausen gegen den VfL Treuchtlingen ebenfalls nicht über ein Unentschieden hinaus.

Die Sportfreunde konnten durch den wichtigen Sieg im Nachholspiel den Rückstand auf den Tabellenführer aus Weißenburg bei immer noch einem Spiel weniger auf vier Punkte verkürzen. Die Waldmüller-Elf aus Raitenbuch begann in Bieswang defensiv und überließ den Gastgebern die Initiative. Die Sportfreunde beherrschten in der ersten Hälfte Ball und Gegner, taten sich aber schwer beim Erspielen von wirklichen Chancen. Zwangsläufig waren Höhepunkte bis zur Pause eine Rarität. Einige Freistöße um den Sechzehner fanden das Tor nicht, zudem fehlten bei den Gastgebern die zündenden Ideen. Mitte der ersten Hälfte wurde vom Unparteiischen bei einem SF-Angriff auf Abseits

Es wurde das erwartet schwere Spiel. Gegen die wieder erstarkte DJK Eichstätt hatte die Elf von Utz Löffler von Anfang an zu kämpfen. Die Gastgeber zeigten sich spielfreudig und die Bieswanger sahen sich zunächst in die Defensive gedrängt. Nach und nach wurden aber erste Erfolg versprechende Angriffe gestartet, das erste Tor ließ aber noch auf sich warten. In dem in der ersten Hälfte ausgeglichenen Spiel gab es kaum Torchancen zu verzeichnen. Die Eichstätter hatten großes Glück, als eine Notbremse an Werner Rachinger I nicht mit Rot bestraft wurde und der klare Elfmeter einen halben Meter außerhalb des Straumraumes verlegt wurde. Das 1 : 0

Packende ZweikampfszenenWas für ein torreiches Spiel in Bieswang ! Bereits nach 4 Minuten ging das Torfestival an. Werner Rachinger II flankte auf Werner Rachinger I, der aus 10 Metern neben den Pfosten einköpfte. Nur wenige Minuten später bekamen die Obereichstätter vom hervorragenden Schiedsrichter Helmut Vierlinger einen Foulelfmeter zugesprochen, den Tobias Heindl sicher verwandelte. Doch die Sportfreunde legten nach und

Der Start in das Fußballjahr 2006 begann für die Sportfreunde nach Maß, denn bereits in der 3. Minute erzielte Bernd Gronauer nach wunderbarem Zuspiel von Christian Löffler das 1 : 0 für die Sportfreunde.

Der VfL zeigte sich vom Rückstand keinesfalls geschockt und spielte munter mit. Einige schöne Kombinationen stellten die Sportfreunde immer wieder vor Probleme.

Die Bieswanger taten sich im Spiel

Das lange Warten hat ein Ende: Heute um 15.00 Uhr können unsere Fußballer endlich wieder dem runden Leder nachjagen.

Unser Heimspiel gegen Pollenfeld wurde  aufgrund der Platzverhältnisse zwar abgesagt, jedoch einigten wir uns mit dem VfL Treuchtlingen auf die Nachholung des in der letzten Woche ausgefallenen Spieles.

Das Spiel der Reserve findet jedoch nicht statt.

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Die Erste konnte ihr lang ersehntes erstes Testspiel absolvieren. In Bieswang konnte man aufgrund der Wetterverhältnis unmöglich spielen, doch die Plätze im Roth-Schwabacher-Raum bieten gute Voraussetzungen für ein vernünftiges Spiel.

Die Katzwanger , die in der Kreisliga gegen den Abstieg spielen, begannen das Spiel forsch und setzten die Sportfreunde gleich unter Druck. Es dauerte gut eine Viertelstunde, bis die Bieswanger endlich aufwachten und aus der Lethargie erwachten. Bis dorthin hatte man etwas Glück, als ein Tor wegen Abseitsposition nicht anerkannt wurde. So war es an der Zeit, dass die Sportfreunde eigene Angriffe

Erneut ist die Hallensaison nach der Vorrunde für unsere Mannschaft nach schwacher Leistung beendet. Nach den 3 Vorrundenspielen belegten wir in der Vorrundengruppe 10 in Ellingen den 2. Platz. Im Endspiel um den Einzug in die Zwischenrunde scheiterten wir an der SpVgg Eintracht Kattenhochstatt.

Bereits 2 Wochen vor Beginn der Winterpause stehen unsere Gegner für die Wintervorbereitung fest. Spielleiter Jochen Strunz war gewohnt fleißig und hat folgende Spiele in Absprache mit den jeweiligen Gegnern terminiert:

Samstag 11.02.2006 14.30 Uhr SV Unterwurmbach - SFB
Mittwoch 15.02.2006 19.00 Uhr SFB – SV Wettelsheim
Samstag 18.02.2006 14.30 Uhr SV Untereichenbach  - SFB
Sonntag 19.02.2006 14.30 Uhr TV 48 Schwabach – SFB
Samstag 25.02.2006 1 5.00 Uhr TSV Katzwang - SFB
Freitag 03.03.2006 19.00 Uhr SFB – SC Stirn
Sonntag 05.03.2006 15.00 Uhr SFB – SV Alesheim

Der komplette Vorbereitungsplan ist in Kürze auf unserer Homepage abrufbar.

In einer torreichen Partie gab es einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg für die Elf von Utz Löffler. In einer relativ ausgeglichenen ersten Hälfte machten die Sportfreunde den Anfang, als Werner Rachinger I eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Gäste zum 1 : 0 nutzte (16.). Doch auch die Bieswanger Abwehr war wenig später nicht im Bilde und Eduard Lamp konnte zum 1 : 1 ausgleichen. Nachdem je zwei weitere Chancen auf beiden Seiten nicht genutzt wurden, gelang Mitte der ersten Hälfte Bernd Gronauer mit einem Freistoß aus

Ein von beiden Seiten über die gesamte Spielzeit offen geführtes Match lieferten der SV Burgsalach und die Sportfreunde Bieswang ab. Erste Chancen für die Sportfreunde stellten sich dadurch zwangsläufig ein. Bernd Gronauer und Werner Rachinger I scheiterten jedoch noch. Dafür gelang Hans-Peter Koderer mit seinem obligatorischen Tor gegen die Solier per Kopf nach Flanke von Dominik Deffner das 1 : 0 nach 14 Minuten. Bernd Gronauer und Hans-Peter Koderer fanden in der Folgezeit mit drei Distanzschüssen das Ziel nicht. Der erste Angriff der Gastgeber

in Beiträgen suchen

letzte Meldungen

SF_Bieswang
SF_Bieswang 12.02.2016 Treff zum Testspiel: Sportplatz Bieswang 18 Uhr
04:32PM Feb 12
SF_Bieswang
SF_Bieswang Freitag nach dem Training Pokal schätzen im Sportheim
05:48PM Nov 19

aktuelle Fotos

Login Form

Besucher-Zähler seit März 2011

11761537
Heute
Gestern
aktuelle Woche
letzte Woche
aktueller Monat
letzter Monat
18536
16897
89389
10489087
257170
392846

Your IP: 54.163.42.154
14-12-2018 22:47
Zum Seitenanfang